Frank Rudolf
Frank Rudolf / Ondřej Šenk / Jaroslav Swoboda

Krusnoton 2018, Teplice, Tschechische Republik

© www.ondrejsenk.com

Krusnoton 2018, Teplice, Tschechische Republik

Zum neunten Mal jährte sich dieses Jahr der Krusnoton . Der Krusnoton ist ein Radrennen in der Tschechischen Republik mit Start und Ziel in Teplice (Teplitz-Schönau).

Der RC Berliner Bär war am 11. August 2018 mit Martin Fuchs, Faramarz Fazl Vaziri, Jörg Littmann und Frank Rudolf am Start, begleitet von Angelika von der RVg Nord Berlin. Wir alle starteten um 10:00 Uhr auf die 112 km Strecke mit 1500 Höhenmetern.

Unser Team beim Krusnoton: Jörg,... Martin, Angelika, Faramarz und Frank (vlnr) Das große Feld ist startbereit
© www.jsphoto.cz

Strecke hervorragend gesichert: Zuerst wellig, dann steil nach oben

© www.jsphoto.cz

Auf wunderschönen Waldstraßen

Die ersten Kilometer wurde das Starterfeld von Begleitfahrzeugen angeführt. Außerhalb der Stadt folgte der fliegende Start. Das Rennen fand im öffentlichen Straßenverkehr statt, aber an jeder (!) Kreuzung, Abzweig oder Kreisel standen Hilfskräfte oder die Polizei, die den Verkehr für das Rennen stoppten. Das war über die gesamte Renndistanz so – sehr ordentlich organisiert!

Es ging zunächst wellig durchs Land, immer mit Blick auf das Erzgebirge rundherum. Im weiteren Verlauf zog die Straße immer weiter bergan, zunächst noch mit recht moderaten Steigungsprozenten. Nach dem Ort „Dubi“ ging es dann aber auf wunderschönen Waldstraßen 600 Höhenmeter am Stück recht steil nach oben auf den Deutsch-Tschechischen Grenzkamm.

Platzregen mit Hagel und Donner

© www.ondrejsenk.com

Platzregen mit Hagel und Donner

Noch vor Erreichen des Grenzkamms fing es an zu regnen. Erst mäßig, dann aber machte ein Platzregen mit Hagel und Donner für die nächste halbe Stunde die Fahrt zum Erlebnis. So ging es weiter auf und ab, teilweise recht steil entlang des Grenzkammes.

Ein paar Kilometer nach der Passage der zweiten Verpflegungsstation der 112 km Strecke ging es dann aber ordentlich bergab. Eine schöne Serpentinenabfahrt führte wieder rund 600 Höhenmeter am Stück hinunter.

10%-Rampe als kleine Gemeinheit zum Schluss

© www.jsphoto.cz

10%-Rampe als kleine Gemeinheit zum Schluss

Bis ins Ziel ging es dann wieder wellig, aber: der Veranstalter hatte sich noch eine kleine Gemeinheit einfallen lassen: ca. 8 km vor dem Ziel galt es, noch einmal eine 1 Kilometer Teilstrecke bei 10% Steigung zu überwinden. Das allein wäre natürlich nicht schlimm gewesen. Jedoch war der Fahrbahnbelag sehr „ruppig“ (was überhaupt auf etliche Teilstücke des gesamten Kurses zutraf). Das kostete noch einmal kräftig Körner durch den maximal erhöhten Rollwiderstand.

Unser Fazit

Wir trafen uns alle im Ziel und jeder ist ohne Defekt oder Unfall durchs Rennen gekommen. Der Krusnoton ist definitiv eine lohnende Veranstaltung, die jährlich weiter wächst und immer mehr internationale Teilnehmer anzieht. Auf ein Neues im nächsten Jahr!

Alle Informationen: www.krusnoton.cz

Auf unserer Website nutzen wir Cookies, um diese laufend zu verbessern. Diese werden nicht dazu genutzt, Sie ohne Ihr Wissen zu identifizieren oder Ihre Aktionen nachzuverfolgen. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung gemäß DSGVO